Sprache wählen:

Zuschlag erhalten: TenneT setzt erneut auf EQOS Energie

Umspannwerk des Kraftwerks Irsching wird mit einem Projektvolumen von rund 1,6 Millionen Euro bis Anfang 2019 erweitert und umgebaut

Der deutsche Netzbetreiber TenneT TSO GmbH setzt erneut auf die Expertise von EQOS Energie – diesmal im Zuge von Arbeiten am Umspannwerk des Kraftwerks Irsching nahe Vohburg an der Donau. Der Auftrag umfasst die gesamte Primärplanung des Projektes, die Montage der Primär- und Sekundärtechnik sowie die Teilnahme an der Inbetriebnahme und Dokumentation. Auch der komplette Stahlbau wird von EQOS Energie durchgeführt. Das Volumen des Projektes beträgt rund 1,6 Millionen Euro. Die Arbeiten beginnen im April 2017 und sollen bis Anfang 2019 fertig gestellt werden.

„Die TenneT und EQOS Energie verbindet bereits eine Reihe von erfolgreich umgesetzten Projekten“, so Robert Schaetzke, Geschäftsführer EQOS Energie Deutschland – etwa der Neubau eines Abschnitts der 380 kV-Freileitung zwischen Brunsbüttel und der dänischen Grenze in Schleswig-Holstein oder die Erneuerung der Technik im Umspannwerk Helmstedt. Schaetzke weiter: „Ich freue mich daher, dass die TenneT uns erneut den Zuschlag für ein Projekt dieser Dimension erteilt hat. Hier kommt unsere jahrzehntelange Erfahrung im Umbau komplexer Infrastrukturen gänzlich zum Tragen.“

Das Umspannwerk Irsching umfasst derzeit eine 380 kV-, eine 220 kV- sowie eine 110 kV-Anlage. Konkret wird EQOS Energie je ein 380 kV- und ein 220 kV-Schaltfeld neu errichten. In diesem Zusammenhang werden zwei neue Direktkuppeltransformatoren sowie ein Verbundkuppeltransformator ober- und unterspannungsseitig in die Anlage eingebunden. Teil des Auftrags sind die Lieferung und Montage der insgesamt etwa 800 Meter langen 110 kV- und 380 kV-Rohrschienenverbindungen sowie der Rückbau und die Entsorgung der nach Abschluss des Projekts nicht mehr benötigten 220 kV-Schaltanlage.