Sprache wählen:

Zuschlag erhalten: EQOS Energie saniert Tunnel

Im Auftrag der ASFiNAG werden die zweiröhrigen Tunnel Hungerbichl und Kienberg teilsaniert und an das Straßentunnelsicherheitsgesetz angepasst

EQOS Energie setzt im Auftrag der ASFiNAG BMG die Sanierungs- und Anpassungsarbeiten der zweiröhrigen Tunnel Hungerbichl und Kienberg um. Die umfangreichen Arbeiten dienen der Erreichung der geltenden Bestimmungen des Straßentunnelsicherheitsgesetzes und den damit verbundenen Richtlinien. Die Sanierungsmaßnahmen starten im März 2017. Die Bauphase wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen.

Innerhalb des Projektes ist EQOS Energie für alle elektromaschinellen Ausrüstungen zuständig. Dies beinhaltet die Erneuerung der allgemeinen Elektro- und Leittechnik, der Lösch- und Abwassereinrichtungen sowie die Sanierung von bestehenden Türen und Toren, des Tunnel-Funks und der Lüftung. Bei beiden Tunnelanlagen werden die Sicherheitsstromversorgung und die Tunnelbeleuchtung gewartet. Die bestehenden Strahlventilatoren werden saniert und die Querschläge mit neuen lüftungstechnischen Anlagen ausgestattet.

Die Arbeiten werden in zwei Bauphasen unterteilt. „In Bauphase eins wird die Ost-Röhre beider Tunnel gesperrt und die Verkehrsführung auf die Weströhre verlagert“, so Kurt Rader, Geschäftsführer EQOS Energie Österreich. „In der anschließenden Bauphase zwei wird die West-Röhre saniert und die Verkehrsführung in den Gegenverkehrsbetrieb in der Ost-Röhre verlagert.“ Zeitgleich zu den Sanierungsarbeiten werden die bestehenden Lärmschutzpaneele im Bereich beider Röhren des Nordportals Tunnel Hungerbichl und des Südportals Tunnel Kienberg erneuert.

EQOS Energie ist seit 1920 aktiv. Mit nahezu 100 Jahren Erfahrung in der Planung, Errichtung, Optimierung und Instandhaltung von komplexen technischen Infrastrukturen realisierte das Unternehmen zahlreiche Projekte im Bereich der Energietechnik. Die von EQOS Energie eingesetzten Ingenieure und Monteure arbeiten interdisziplinär und länderübergreifend zusammen. Das Leistungsspektrum deckt dabei jegliche Anlagen und Systemen zur Erzeugung, Übertragung und Anwendung von Strom und Daten in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Bahn und Gebäude ab.