Sprache wählen:

Neuer Geschäftsführer für EQOS Energie Österreich

Kurt Rader verantwortet ab sofort neben Michael Hangelmann die Geschäftsfelder des Unternehmens

Linz, 23. Januar 2017 – Kurt Rader wurde mit Wirkung zum 16. Januar zum neuen Geschäftsführer der EQOS Energie Österreich berufen und übernimmt nun die operative Führung der vier Geschäftsfelder. Zusammen mit Michael Hangelmann ist er für den weiteren Ausbau der Unternehmensaktivitäten in Österreich verantwortlich.

Rader ist eine erfahrene Führungskraft aus den eigenen Reihen, der sowohl das Unternehmen als auch die Marktanforderungen hervorragend kennt und zudem ein tiefes technisches Know-how mitbringt. Der Diplom-Ingenieur führte zuletzt erfolgreich die Geschäftsfelder Energietechnik sowie Freileitung und war zuvor über 15 Jahre bei zwei namhaften Mitbewerbern im Energietechnikbereich in leitender Position tätig.

In seiner neuen Funktion als Geschäftsführer wird er zusätzlich die operative Verantwortung für die Kommunikations- und Bahntechnik übernehmen. „Mit dem neuen Geschäftsführerteam haben wir exzellente Führungskräfte in Österreich, um auch in Zukunft erfolgreich am Markt zu agieren. Kurt Rader kennt unser Unternehmen bestens und hat sich in der Vergangenheit stets bewährt“, so Eric Mendel, CEO der EQOS Energie Gruppe.

Das vor rund 100 Jahren gegründete Unternehmen ist heute mit über 2.200 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten in acht Ländern vertreten. Circa 600 Mitarbeiter davon kommen aus Österreich. In den Bereichen Bahn-, Energie- und Kommunikationstechnik sowie Freileitung setzt das Unternehmen auf ein zukunftsweisendes technisches Portfolio für Infrastrukturen und arbeitet entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Engineering über die Errichtung bis hin zur Wartung. Die Leistungen der einzelnen Geschäftsfelder werden als schlüsselfertiges Projekt oder in Teilleistungen erbracht.